Arbeiterinnen

Als Arbeiterinnen bezeichnet man alle weiblichen Bienen, die nicht Königin sind. Arbeiterinnen haben je nach Alter unterschiedliche Aufgaben, sodass sie zum Beispiel Arbeiten im Bienenstock übernehmen, als Wächterbiene am Stockeingang arbeiten oder als Sammlerin außerhalb des Bienenstocks Nektar, Pollen, Propolis oder Wasser sammeln und in die Beute eintragen.

B401

B401 ist ein biologisches Mittel, womit man Waben einsprüht, damit sie nicht von der Wachsmotte befallen werden. Das macht man z.B. bevor man die Waben nach der letzten Schleuderung für den Winter bienendicht! einlagert.

Belegstelle

Als Belegstelle bezeichnet man einen speziellen Ort, um den ein Schutzradius von 7km eingerichtet wird. An diesen Ort bringen manche Imker:innen im Frühjahr ihre frisch geschlüpften Königinnen. Sinn und Zweck ist es, dass eine definierte Anpassung stattfinden kann, dass also die Königinnen reinrassig begattet werden. Die Königinnen haben dann eine höhere Qualität, ihre Völker erbringen in der Regel eine bessere Honigleistung, überwintern zuverlässiger, geraten weniger schnell in Schwarmstimmung und sind entspannter. Wer seine Königinnen oder auch ganze Völker als Vatervölker … Continue reading „Belegstelle“

Beute

Als Beute bezeichnet man den kompletten „Turm“, in dem die Bienen leben. Sie besteht grundsätzlich aus Boden, Zarge und Deckel. Im Sommer setzt der:die Imker:in auf die Brutraum-Zarge noch die Honigräume auf. Dadurch ist eine Beute im Sommer etwas größer bzw. höher und im Sommer etwas flacher.

Bienenbesen

Mit Hilfe eines Bienenbesens kann man man eine Wabe sanft von Bienen befreien. Er ist länglich und schmal, ähnlich wie ein Tapezierbesen.

Brutraum

Als Brutraum bezeichnet man die Zarge, in der die Bienen ihre Nachkommen heranziehen. Im Brutraum befindet sich auch die Bienenkönigin, da sie für das Legen der Eier zuständig ist.

Dampfwachsschmelzer

Einen Dampfwachsschmelzer verwendet man, um Waben auszuschmelzen. Dabei werden Wachs unf grobe Unreinheiten voneinander getrennt. Anschließend wird das Wachs in den Wachsklärbehälter gegeben, um auch feinere Unreinheiten zu entfernen. Alternativ kann man auch seinen Sonnenwachsschmelzer anstelle des Dampfwachsschmelzers verwenden. Allerdings funktioniert dieser nur, wenn die Sonne scheint und er muss im Verlaufe des Tages immer wieder gedreht werden, damit die Sonne auf die Glasplatte scheinen kann, unter der sich das zu schmelzende Wachs befindet. Einen Dampfwachsschmelzer hingegen kann man zu … Continue reading „Dampfwachsschmelzer“

DIB

Die Abkürzung DIB steht für Deutscher Imker Bund. Es handelt sich dabei um einen Dachverband, der seine Mitgliederschaft über Neuigkeiten informiert, politisch tätig ist, Kurse anbietet etc. Als Imker:in muss man nicht zwingend Mitglied im DIB sein, wer aber Mitglied im örtlichen Imkerverein ist, ist automatisch auch Mitglied im DIB.

Drohnen

Als Drohnen bezeichnet man die männlichen Bienen. Diese gibt es eigentlich nur im Sommer. In absoluten Ausnahmefällen werden mal ein oder zwei Drohnen in einem Bienenvolk mit überwintert. Drohnen sind vor allem für die Befruchtung der Bienenköniginnen zuständig, sorgen aber im Sommer auch für die Harmonie im Bienenvolk. An den Arbeiten im Bienenstock beteiligen sie sich aber nicht.

Drohnenrahmen

Ein Rähmchen ohne Drähte und Mittelwand wird als Drohnenrahmen bezeichnet. Diesen bauen die Bienen komplett selbst auf. Da Drohnen etwas größer sind als Arbeiterinnen, ist das in die Mittelwände eingeprägte Wabenmuster etwas zu klein für die Drohnenbrut. Es kann auch mal passieren, dass ein Drohnenei in eine Wabe mit Mittelwand gelegt wird, aber in der Regel nutzen die Bienen dafür die Drohnenrahmen, in den sie ein größeres Wabenmuster bauen. Die Drohnenbrut wird vom:von der Imker:in regelmäßig ausgeschnitten, um die Varroamilbe … Continue reading „Drohnenrahmen“